Robins Nest – Jam Session

Heute | 18.01.2012 | Beginn: 21h | Eintritt: frei

Die legendäre Jamsession im b-flat mit dem kanadischen Bassisten Robin Draganic.
The legendary Jam Session hosted by Robin Draganic.
Geboren 1963 in Zagreb und aufgewachsen in Kanada, reiste ein Jahrzehnt mit dem Kontrabaß unter anderem durch Russland und China, bevor er 1989 in Berlin strandete. Hier spielt er seitdem in diversen Jazzformationen.
Robin Draganic ist im Jahr 1963 in Zagreb geboren und in Kanada aufgewachsen. Er wählte die Literatur als Studienrichtung auf der Universität in Montreal.
Im Jahr 1984 gründete er seine erste Jazzband mit Ken Vandermark. Er reiste ein Jahrzehnt mit dem Kontrabass durch Russland und China, wo er Englisch lehrte und veranstalte viele Jazz Jam Sessions und Jazzkonzerte. Im Jahr 1988 strandete er in Berlin. Er spielt hier in diversen Jazzgruppen und studierte klassische Musik.
Seit 2001 arbeitet er mit dem Berliner Quartett Lyambiko, mit dem er 2003 den Sprung in den deutschen Jazz Top Ten und auch in die großen Konzerthallen schaffte. Er feiert große Erfolge und nimmt die Platten für Sony BMG auf.
Von November 1997 bis August 2008 leitete Robin Draganic die beste Jamsession in Berlin. Sie fand statt in Cafe Bebop in Kreuzberg. Da herrschte jeden Sonntag Abend eine warmherzige, harmonische, und lebendige Atmosphäre, was Legendär geworden ist!
Parallel dazu und weiterhin, seid ziemlich genau 11 Jahren, organiziert Robin Draganic eine weitere Jamsession: „Robin’s Nest“ in ‚B-Flat‘ (Rosenthalerstr. 13, Berlin-Mitte). Ebenfalls sehr erfolgreich: der Laden tobt jeden Mittwoch Abend.
Gegründet wurde das „b-flat“ 1995 von den beiden Musikern Jannis Zotos und Thanassis Zotos sowie dem Schauspieler André Hennecke. 
In Zusammenarbeit mit dem Architekten Claudius Pratsch wurde ein Raum geschaffen, der einen hohen Anspruch sowohl an das Raumdesign als auch an die Akustik stellt.  
Nach ersten erfolgreichen Jazzkonzerten kam 1997 Jörg Zieprig ins Team, welcher sich als Programmgestalter schnell einen Namen machte. 
Das hatte zur Folge, dass mittlerweile fast an jedem Wochentag ein Konzert oder ein Event stattfindet. Das „b-flat“ ist seither eine nicht wegzudenkende Location für die Livemusic – Szene BERLINs.  
Da es keine stilistische Festlegung hinsichtlich der Jazz-Musik gibt, kann man im „b-flat“ die unterschiedlichsten Musiker hören. Dadurch bleibt das Programm vielfältig und lebendig. 
Natürlich möchten wir an dieser Stelle auch etwas mit „großen Namen prahlen“, wie Mal Waldron, Randy Brecker, Joe Sample, Harry Connick Jr., Brad Mehldau, Aki Takase, Steve Lacy, Evan Parker, Alexander von Schlippenbach, Peter Kowald, Rigmor Gustafsson, Peter Brötzmann, Conny Bauer, Iasis… und nicht zuletzt der griechische Komponist Mikis Theodorakis. Aber genauso wichtig ist natürlich die Präsenz der gesamten Berliner Jazzszene mit all ihrer Vielfältigkeit und Interessantheit.
B-Flat
Accoustic Music + Jazz Club
10119 Berlin-Mitte
Rosenthaler Str. 13
Fon+Fax +49 30 283 31 23
Öffnungszeiten:
So. – Do. ab 20:00
Fr. / Sa. ab 21:00
M5891 H153
mail@b-flat-berlin.de

Das könnte Dich auch interessieren …